Skip links

Einführung in WordPress: Ein Überblick

Einführung in WordPress

Ein Überblick

Etwa 31,6% aller Websites (Statista, Aug 2018) wurden mit Hilfe von WordPress erstellt. Doch warum werden überhaupt Websites mit WordPress erstellt? Dieser Artikel präsentiert wichtige Funktionen und Vorteile. Die Gründe, weshalb unsere Agentur Projekte überwiegend mit WordPress umsetzt.

Neben WordPress gibt es noch weitere Systeme (z.B. Joomla, Drupal oder TYPO3), mit denen man Websites erstellen kann. Doch WordPress ist mit einem Marktanteil von 60 % (Statista, Aug 2018) das Content-Management-System, welches am meisten genutzt wird.

Prozentualer Marktanteil Content-Management-Systeme

60

WordPress

6

Joomla

4

Drupal

30

Andere

Statista, August 2018

Matt Mullenweg

Entwickler von WordPress und Gründer von wordpress.com

ENTWICKLUNG VON WORDPRESS

Ursprünglich (Anfang 2003) wurde WordPress von Matt Mullenweg (später mit Mike Little) auf Basis von einer anderen Software als nutzerfreundliche Blog-Software entwickelt. Deshalb wird WordPress auch heute noch mit dem Bloggen in Verbindung gebracht, obwohl es durch kontinuierliche Entwicklung, Erweiterungen (Plug-Ins) und einer Vielzahl an Layout-Vorlagen (Themes) zum Erstellen von vollwertigen Websites bestens geeignet ist.

Neben WordPress.org, der freien Software (kostenlos und veränderbar) gibt es seit 2005 WordPress.com. WordPress.com ist unabhängig von WordPress.org und ist ein von dem Entwickler gegründetes Dienstleistungsunternehmen für Einrichtung und Hosting von WordPress Websites.

WordPress ist im stetigen Entwicklungsprozess, da Programmierer durchgehend an Verbesserungen arbeiten. Es gibt es regelmäßig Updates, sodass WordPress immer mehr optimiert wird.

WordPress wurde von 2003 von Matt Mullenweg als Blog-Software entwickelt, mittlerweile wird es jedoch zum Erstellen von Websites jeder Art verwendet.

Man unterscheidet zwischen WordPress.com (WordPress Service) und WordPress.org (freie Blogging-Software).

WordPress wird kontinuierlich upgedatet und ist im stetigen Entwicklungsprozess.

Vorteile von WordPress

Wordpress wird immer besser.

Der größte Vorteil von WordPress ist die Nutzerfreundlichkeit. Jeder, der mit Office-Programmen wie Microsoft Word umgehen kann und gelegentlich im Internet surft, sollte in der Lage sein, WordPress zu bedienen. Man kann mit WordPress eine atemberaubende Website erstellen, ohne auch nur eine Zeile Code zu schreiben.

Mittlerweile sind die Möglichkeiten von WordPress nur noch durch die Vorstellungskraft begrenzt. Es lassen sich Websites jeglicher Art erstellen, egal ob Blogs, Webshops, Foren oder eine Unternehmensseite.

Durch die Community mit einer großen Anzahl aktiver Mitglieder lassen sich Probleme in Bezug auf WordPress meist durch kurzes Recherchieren in Foren (offizielles WordPress-Forum) und Suchmaschinen lösen.

Das Grundgerüst von WordPress hat schon sehr viele Funktionen. Wem das jedoch nicht ausreicht, der kann durch Plug-Ins Funktionen hinzufügen. So lassen sich beispielsweise Social-Media-Elemente einbauen, Inhalte können mit einem besseren Editor bearbeitet werden und die Website Sicherheit kann gesteigert werden.

Zusammengefasst erfreut sich WordPress einer so hohen Beliebtheit, da es Open-Source Software ist, eine riesige Community hat und nach jedem Wunsch erweiterbar ist.

Und sollten doch einmal Probleme auftreten, können Profis wie wir von Obstfeld IT mit Dir an einer Lösung arbeiten.

VORTEILE VON WORDPRESS

WordPress basiert auf hoher Nutzerfreuldichkeit. Jeder kann gute Websites erstellen, ohne programmieren zu müssen.

Außerdem ist WordPress sehr vielseitig einsetzbar. Man kann Shops, Landingpages oder Blogs erstellen.

Durch die große Community lassen sich Probleme schnell recherchieren oder in Foren klären.

Die vielen Funktionen lassen sich durch Erweiterungen (Plug-Ins) ergänzen. So kann man die Möglichkeiten von WordPress nach Belieben skalieren.

Sollte es doch einmal Probleme geben, stehen wir von Obstfeld IT  dir natürlich gerne zur Seite.

Sackgasse?

Wir greifen dir gerne unter die Arme!

jetzt kontaktieren

Bestandteile von WordPress

Was man für WordPress benötigt und wie WordPress aufgebaut ist.

Eine WordPress-Website besteht im Kern, genau so, wie jede von Hand implementierte Webpräsenz auch, aus einzelnen Dateien, die Code beinhalten. Doch dank WordPress müssen wir uns im Normalfall nicht mit dem Code auseinandersetzen.

Um die WordPress Website überhaupt betreiben zu können, wird ein Server benötigt. Das ist vereinfacht betrachtet ein Computer, der rund um die Uhr in Betrieb ist und übers Internet Daten austauscht. Auf diesem Computer ist das Programm WordPress installiert. Deshalb ist es möglich, WordPress von überall über den Browser zu bedienen.
In den meisten Fällen steht der Server nicht bei dem Betreiber der Website zuhause. Dafür gibt es Hosting-Unternehmen, die Server zur Verfügung stellen. Bei den meisten Hosting-Unternehmen kann man WordPress installieren lassen und eine Domain, die Adresse der Webseite (www.domainname.de), mit bestellen um direkt loszulegen.

Falls du dich lieber aufs Erstellen der Website konzentrieren möchtest, bieten wir bei Obstfeld IT ein günstiges Einrichtungspaket an. Wir besorgen dir deine Wunschdomain, einen auf deine Bedürfnisse ausgerichteten Server und installieren WordPress. So kannst du sicher sein, dass alles funktioniert.

BESTANDTEILE VON WORDPRESS

Eine WordPress-Website besteht im Kern, genau so, wie jede von Hand implementierte Webpräsenz auch, aus einzelnen Dateien, die Code beinhalten. Doch dank WordPress müssen wir uns im Normalfall nicht mit dem Code auseinandersetzen.

Um die WordPress Website überhaupt betreiben zu können, wird ein Server benötigt.
Dafür gibt es Hosting-Unternehmen, die Server zur Verfügung stellen. Bei den meisten Hosting-Unternehmen kann man WordPress installieren lassen und eine Domain, die Adresse der Webseite (www.domainname.de), mit bestellen um direkt loszulegen.

Falls du dich lieber aufs Erstellen der Website konzentrieren möchtest, bieten wir bei Obstfeld IT ein günstiges Einrichtungspaket an.

DIE VERZEICHNISSTRUKTUR VON WORDPRESS

Dateimanagement mit System.

Ist WordPress eingerichtet, so wurde eine Verzeichnisstruktur auf dem Server erstellt. Hier befinden sich wichtige Dateien für WordPress, die in Ordner eingeteilt sind, wie die Dateien auf jedem normalen Computer auch.
Ein durchschnittlicher Nutzer wird mit der Verzeichnisstruktur von WordPress nicht viel zu tun haben. Dennoch schadet es nicht, zu wissen, wo was abgespeichert wird.
In dem Ordner wp-admin und wp-includes sind für WordPress wichtige Dateien abgelegt. Dort sollte man als Laie keine Änderungen vornehmen, weil man sonst das Risiko eingeht, dass man WordPress und somit seine komplette Website unbrauchbar macht.
Der für den Nutzer relevanteste Ordner ist wohl wp-content. Hier befinden sich die installierten Erweiterungen (wp-content/plugins), die Dateien der Layoutvorlagen (wp-content/themes), die Sprachdateien (wp-content/languages) und zu guter Letzt die vom Nutzer hochgeladenen Medien wie Bilder oder Videos (wp-content/uploads).

DIE VERZEICHNISSTRUKTUR VON WORDPRESS

Dateimanagement mit System.

Ist WordPress eingerichtet, so wurde eine Verzeichnisstruktur auf dem Server erstellt. Hier befinden sich wichtige Dateien für WordPress, die in Ordner eingeteilt sind, wie die Dateien auf jedem normalen Computer auch.
Ein durchschnittlicher Nutzer wird mit der Verzeichnisstruktur von WordPress nicht viel zu tun haben. Dennoch schadet es nicht, zu wissen, wo was abgespeichert wird.

In dem Ordner wp-admin und wp-includes sind für WordPress wichtige Dateien abgelegt. Dort sollte man als Laie keine Änderungen vornehmen, weil man sonst das Risiko eingeht, dass man WordPress und somit seine komplette Website unbrauchbar macht.
Der für den Nutzer relevanteste Ordner ist wohl wp-content. Hier befinden sich die installierten Erweiterungen (wp-content/plugins), die Dateien der Layoutvorlagen (wp-content/themes), die Sprachdateien (wp-content/languages) und zu guter Letzt die vom Nutzer hochgeladenen Medien wie Bilder oder Videos (wp-content/uploads).

Backend

Für den Admin.

Front- und Backend

Bereiche für Admin und Nutzer

Eine WordPress-Website hat ein Front– und ein Backend. Als Frontend wird das bezeichnet, was jeder Besucher der Website im Browser sieht, wenn die Webpräsenz aufgerufen wird. Das Backend von WordPress kann nur geöffnet werden, wenn man sich mit den entsprechenden Zugangsdaten einloggt.  Änderungen im Backend machen sich im Frontend bemerkbar.

Backend

Für den Admin.

Frontend

Für den User.

Frontend

Für den User.

Programmiersprachen von WordPress

CSS, mySQL, PHP und alles, was dahinter steckt.

Bei Betrachtung des WordPress-Verzeichnisses ist aufgefallen, dass viele Dateien mit .php und .css enden. Das liegt daran, dass die Funktionen von WordPress in PHP und das Design CSS geschrieben sind. Ergänzend dazu gibt es noch MySQL-Datenbanken. Hier sind alle Daten der Website wie Beiträge oder Kommentare tabellarisch abgespeichert.

PHP ist eine dynamische Programmiersprache. Das heißt im Gegensatz zu Websites aus einem statischen HTML-Dokument werden PHP Websites erst bei Anfrage des Nutzers erzeugt. Dabei arbeiten die PHP-Dokumente mit der Datenbank zusammen: Die Funktionen der PHP-Dateien rufen den Inhalt der Datenbank ab und bilden daraus eine HTML-Datei die dem Besucher im Browser angezeigt wird.

Bei vielen Anwendungen ist es üblich, Design und Funktion klar voneinander zu trennen. So enthalten PHP-Dateien und Datenbanken ausschließlich Funktionen und Inhalt, aber keinerlei Design-Anweisungen. Dafür gibt es CSS. In CSS wird das Layout festgelegt und es werden optische Merkmale wie zum Beispiel Farben definiert oder Bilder geladen.
Da das Layout und Design bei WordPress durch die Themes (Vorlagen) bestimmt wird, befindet sich die auschlaggebende Design-Datei im WordPress-Verzeichnis in dem Theme Ordner (wp-content/themes). Praktischerweise ist der Haupt-CSS-Code in nur einer Datei hinterlegt. Diese heißt style.css.

Fortgeschrittene Nutzer können im Code, insbesondere in CSS-Dateien nach eigenen Wünschen Anpassungen vornehmen. Für durchschnittliche Nutzer reicht es aber, Schriftgrößen und Farben so weit es geht im Backend anzupassen. Dann übernimmt WordPress die Änderungen im Code.

Auch wenn einige Begrifflichkeiten abschreckend wirken, ist WordPress eine der einfachsten Möglichkeiten qualitativ hochwertige Webpräsenzen zu erstellen. Alternativen wie „Homepage-Baukästen“ mögen auf den ersten Blick nutzerfreundlicher erscheinen, scheitern aber im Vergleich zu WordPress. Starte dein erstes WordPress-Projekt und du wirst sehen, dass man sich schnell an das Backend gewöhnt und sofort umwerfende Resultate erzielt.

Falls du bei deinen Projekten Unterstützung benötigst sind wir von Obstfeld IT immer mit erstklassigem Service zur Stelle.

Deine Website braucht ein Upgrade?

Wir freuen uns auf dich! Egal wie wir dich bei deinem Projekt unterstützen können, wir finden eine Lösung. Nimm Kontakt auf, um dich kostenlos beraten zu lassen.

Schreib uns eine E-Mail

[email protected]

Komm uns Besuchen

Parkgrund 10, 22869 Schenefeld

Telefon: 01523 17 60 89 7

E-Mail: [email protected]

Anschrift: Parkgrund 10, 22869 Schenefeld


Return to top of page